Unsere Forderungen

  1. Wiedereinsetzung der Baumschutzsatzung damit gefällte Bäume ersetzt werden und eine Beschränkung der Fällzeiten wirksam möglich ist.
  2. Erhalt aller Alleen und Fällung von Einzelbäumen nur zur Verkehrssicherung oder ähnlicher Ausnahmesituationen.
  3. Ökologische Ausrichtung bei Pflege, Umbau und Neubau von Parkanlagen ( Erhalt von alten Bäumen, Erhalt und Schaffung von Brutmöglichkeiten für Vögel).

4.Erhalt aller  Landschaftsschutzgebiete , geschützten Landschaftsbestandteile und Naturschutzgebiete und keine  Bebauung für Gewerbe und Wohnbaunutzung oder Verkehrsprojekte.

  1. Dauerhafter Erhalt bzw. Verzicht auf Inanspruchnahme aller festgesetzten Kompensationsflächen.
  2. Verzicht auf Waldzerstörung, insbesondere älterer Wälder Wald an der Universität Obermeiderich sollten Waldflächen in Anspruch genommen werden, ist ein Ausgleich 3:1 vorsehen und die dazu benötigten Flächen sind im Flächennutzungsplan auszuweisen.
  3. Stärkung des Biotopverbundes (Anhand der Steckbriefe im Umweltbericht ist erkennbar, dass an vielen Stellen der Biotopverbund aufgrund der Planung zerschnitten wird).
  4. Aktive Planung der Waldvermehrung außerhalb von Offenlandbiotopen (wird aufgrund der geplanten Eingriffe in Waldflächen nicht erreicht).
  5. Erweiterung des Freiraumschutzes, insbesondere im Außenbereich, durch weitergehende Ausweisung von Landschaftsschutzgebieten, Naturschutzgebieten und geschützten Landschaftsbestandteilen.
  6. Erhalt des Zugangs und der Aufenthaltsquallität ( Parks ) an den Duisburger Gewässern.
Menü schließen